top of page
Autogenes Training

Autogenes Training
nach Schultz 

In der heutigen Zeit, die von ständiger Erreichbarkeit, Stress und Belastungen geprägt ist, erlangt das Autogene Training nach Schultz zunehmend an Bedeutung als wirkungsvolle Methode zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Autogenes Training dazu beitragen kann, Stresssymptome zu reduzieren, die Schlafqualität zu verbessern, die psychische Gesundheit zu stärken und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Diese Bedeutung ist auch den Krankenkassen bewusst, sodass sie sich finanziell an zertifizierten Präventionsangeboten beteiligen. Dieser Kurs ist von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert und wird von den gesetzlichen Krankenkassen von mindestens 75€ bis zu 100 % erstattet.

Autogenes Training_edited.jpg

Ziel von Autogenem Training

Die Grundidee hinter dem Autogenen Training ist, dass durch wiederholte Konzentration auf bestimmte Körperempfindungen wie Schwere, Wärme und Ruhe etc., ein Zustand der tiefen Entspannung erreicht werden kann. Die Übungen beinhalten das Wiederholen von spezifischen Formeln, die den Körper und den Geist dazu anleiten, sich zu entspannen. Ziel ist es Stresssymptome zu reduzieren und die Entspannungsfähigkeit zu steigern, um stressbedingte Erkankungen vorzubeugen.

Autogenes Training - Was ist das?
 

Das „Autogenes Training“ entwickelte der deutsche Arzt und Psychiater Johannes Heinrich Schultz in den 1920er Jahren als Entspannungsmethode. Im Zuge seiner Hypnoseforschungen fand Schultz heraus, dass der Mensch mithilfe von Autosuggestionen und der eigenen Vorstellungskraft, in der Lage ist, sich selbst in einen entspannten Zustand zu versetzen. Es basiert auf der Idee, dass unser Körper die Fähigkeit hat, sich selbst zu entspannen und zu regenerieren, wenn bestimmte psychische und körperliche Prozesse aktiviert werden. Dabei wird der Entspannungszustand durch Selbstsuggestionen (selbst gesprochene, gedachte Formeln/ Sätze) erreicht. Die Entspannungstechnik hat sich durch diverse Forschungen und Studien als effektives Instrument zur Stressreduzierung und Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens erwiesen. Diese Methode wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts auf Grund neuer Erkenntnisse erweitert. Durch gezielte Übungen und mentale Vorstellungen werden körperliche Entspannungsreaktionen wie eine langsame Herzfrequenz, eine vertiefte Atmung und eine Lockerung der Muskulatur hervorgerufen, die dazu beitragen, den Körper in einen Zustand der Ruhe und Gelassenheit zu versetzen.

Autogenes Training

Was erwartet dich im Präventionskurs
- Autogenes Training?

Kursaufbau

An 8 aufeinanderfolgenden wöchentlichen Terminen á 60 Minuten treffen wir uns im Online-Live Seminar in einem geschützten Rahmen. Wir bilden eine kleine, feste Gruppe mit mindestens 6 höchstens 15 Teilnehmenden, sodass sowohl genug Raum für gemeinsamen Austausch, gegenseitiges Lernen als auch für individuelle Themen und persönliche Entwicklung ist.

Besonderheiten des Kurses

Gemeinsam lernen wir die Basis des Stressmanagements und die Entspannungstechnik - Autogenes Training kennen und entwickeln ein Bewusstsein dafür, diese mit praktischen Übungen in unseren Alltag zu integrieren.

Neben wissenschaftlich fundiertem psychologischem Wissen erhalten alle Teilnehmenden ein Workbook mit dem sie die Inhalte des Kurses in Ruhe nachlesen und alle 8 Module  für sich erarbeiten sowie das Gelernte in deren Alltag einbringen können. Das Handbuch wird vorab per Mail versendet.

Inhalt der 8 Module

In den Kurseinheiten...

Modul 1: Einführung in Autogenes Training & ins Stressmanagement Ruhetönung

Modul 2: Schwere-Formel

Modul 3: Wärme-Formel

Modul 4: Atem-Formel

Modul 5: Puls-Formel

Modul 6: Sonnengeflecht-Formel

Modul 7: Stirn-Kühle-Formel

Modul 8: Verinnerlichung der Kursinhalte,                           Reflexion, Austausch, Transfer in                           den Alltag für die Zeit nach dem                           Kurs, Feedback

  • Üben wir uns in Achtsamkeit

  • Entwickeln einen liebevollen, mitfühlen Umgang mit dir selbst und deinem Umfeld

  • Bekommst du theoretisches, psychologisches Wissen über wichtige Resilienzbausteine

  • Erlernst du anhand praktischer Übungen wie du diese Faktoren für deine Selbstfürsorge und Stressbewältigung nutzen kannst

  • Entwickelst du ein größeres Bewusstsein für dich und deine persönlichen Potenziale

  • lernst du deine Glaubenssätze zu transformieren

  • bekommst Techniken an die Hand für deine Emotionsregulation

  • Ist Raum für Austausch und Reflexion individueller Themen

  • Gibt es angeleitete Übungen für den Transfer in deinen Alltag

  • Stärkst du dein „Immunsystem der Seele“

Auf einem Blick

8 wöchentliche Termine 

´á 60 Minuten

2 Monate unterstützende Begleitung

per Mail

professionell angeleitet

im online

Live-Stream, 

datenschutzkonform,

über Zoom X

geschützter Rahmen,

max. 15 Teilnehmende

Workbook 

für individuelle Erarbeitung und Transfer in den Alltag

erlernen der 6 Formeln des Autogenen Trainings für die alltägliche Stressreduzierung

Termine & Investition

Donnerstags: 19:30-20:30

nächster Kurststart;

Juni 2024

weitere mögliche Termine auf Nachfrage

Deine Investition in Dich und deine Gesundheit: 

129 €

gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich an zert. Präventionskursen

von mind. 75€ bis zu 100%

Anmeldung und Ablauf

Kursanmeldung

Die Kursanmeldung erfolgt entweder über das Kontaktformular. 

Wir machen einen zeitnahen Termin für ein Vorgespräch aus. 

Oder über die direkte Buchung eines kostenlosen Erstgesprächs mit dem Hinweis zur Kursanmeldung.

Klicke dafür auf die jeweiligen  unten aufgeführten Button.

Kennenlerngespräch

Im kostenfreien Vorgespräch lernen wir uns kennen und verschaffen uns einen Überblick der aktuellen Lage. Wir schauen gemeinsam, ob der Präventionskurs Progressive Muskelentspannung zu deiner Situation passt.

Kursvorbereitungen

Nach erfolgter Buchung schicke in die Kursunterlagen per Mail zu.

enthalten sind:

- die Kursttermine

 

- das Workbook - welches wir gemeinsam im Kurs erarbeiten.

- die Selbstverpflichtungserklärung und Datenschutzerklärung, die vor Beginn des Kurses unterschrieben an mich zurückgesendet werden müssen.

Kursstart

Wir starten den Kurs  und erarbeiten innerhalb von 2  Monaten gemeinsam ein Bewusstsein für die Themen Stress sowie Entspannung und trainieren die Technik des Autogenes Trainings.

Der Präventionskurs - Autogenes Training wurde von _ entwickelt und ist nach §20 SGB V – Primäre Prävention und Gesundheitsförderung – zertifiziert durch die zentrale Prüfstelle Prävention. Die Kurskosten werden für Versicherte einer gesetzlichen Krankenkasse im Rahmen der jeweils gültigen Satzungsregelung anteilig erstattet. Die aktuellen Konditionen der Bezuschussung kannst Du bei Deiner Krankenkasse erfragen. Die Erstattung erfolgt nach Abschluss des Präventionskurses durch die Krankenkasse. Teilnehmer*innen erhalten nach dem Kursprogramm eine Bescheinigung über die Anzahl der wahrgenommenen Kurseinheiten zur Vorlage bei ihrer Krankenversicherung.

Bezuschussung der gesetzlichen Krankenkassen von mind. 75€ bis zu 100 % der Kurskosten.

Wichtig!

Vorraussetzungen

Wichtig für den Kursverlauf ist der geschützte, vertrauensvolle Rahmen. Dies erzeugen wir unter anderem indem alle Teilnehmer/innen die Kamera einschalten. Zum einen ist es damit für alle Beteiligten angenehmer und auf der anderen Seite ist es für mich als Kursleiterin wichtig, um wahrnehmen zu können, ob sich z.B. jemand nicht wohlfühlt oder Verständnisschwierigkeiten hat. Somit kann ich dies aufgreifen und/oder ggf. ein persönliches unterstützendes Gespräch außerhalb der Gruppe anbieten.

Technische Voraussetzungen: einen Computer mit Kamera sowie gegebenenfalls Kopfhörern bzw. Headset.

Grenzen des Präventionskurses

Der Präventionskurs Progressive Muskelentspannung ersetzt keine psychotherapeutische Behandlung! Es ist ein begleitendes Gruppentraining, das in Absprache mit behandelnden Ärzt/innen oder Therapeut/innen eine unterstützende Maßnahme sein kann oder ggf. die Wartezeit bis zu einem Therapieplatz überbrücken kann. Bei schweren behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankungen und in akuten Notfällen ist dieser Präventionskurs zum multimodalen Stress- und Ressourcenmanagement kontraindiziert.

bottom of page